Wunschliste

 

Die Wunschliste für mcs überschneidet sich mit denen Wünschen zur Verbesserung der Lebensqualität von cfs-Patienten, da es sehr häufig zu einer Überschneidung beider Erkrankungen kommt und ein sowieso schon sehr geschwächter Körper, keinen weiteren toxischen Belastungen mehr ausgesetzt werden sollte!

 

  • Anerkennung der Lebenssituation der Betroffenen und Anerkennung der Erkrankung.
  • Ausbildung von Umweltmedizinern bzw. Umweltmedizin als fester Bestandteil der ärztlichen Ausbildung
  • Die Erkrankung ME/CFS ist als eine schwerwiegende neuroimmunologische Erkrankung im ICD-10 unter G 93.3, als organische Erkrankung des zentralen Nervensystems - gelistet. Trotzdem erleben die Betroffenen weiterhin den Vorwurf der Somatisierung.
  • Mehr Respekt im Umgang mit den Erkrankten und deren Angehörige, gesellschaftlich, wie von Seiten der Ärzte.
  • Auseinandersetzung der Ärzte mit achtsamer Patientenkommunikation
  • Bessere medizinische Versorgung und angepasste Therapien.
  • Unterstützung der Betroffenen hinsichtlich Pflege und Versorgungssituation.

 

Die Stiftung Lost Voice und die Patientenvereinigung  Fatigatio   setzen sich für Menschen ein, die an der neuroimmunologischen Erkrankung Myalgische Enzephalomyelitis ME (oft auch als Chronic Fatigue) genannt, in der Öffentlichkeit ein und beraten Betroffene.

Weitere Themenbezogene Adressen hier unter informative Links

 

 

 

 

 

  • Anerkennung der Umwelterkrankung mcs in der Medizin, in der Gesellschaft und im persönlichen Umfeld
  • Möglicher Wohnraum für an mcs-Erkrankte (Allein durch die Schadstoffvermeidung oder Verminderung kann es zu einer Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität kommen
  • Anlaufstellen für mcs-Betroffene
  • Aufklärung der Bevölkerung und der Ärzte - bereits hier kann wichtiges Infomaterial an die Betroffenen gegeben werden, je früher eine Schadstoffvermeidung erfolgen kann um so besser und schneller kann eine Stabilisierung erfolgen - oft vergeht viel zu viel Zeit mit unnötigen Untersuchungen oder psychischen Fehleinschätzungen die das Leben der Betroffenen weiter belastet aber nicht zu einer Gesundung führen kann!
  • Spezielle Kliniken und Arztpraxen die ein mcs-Betroffener überhaupt besuchen kann!
  • Existenzsicherung für Betroffene (mcs kann zur Arbeitsunfähigkeit führen)
  • Duftstofffreie und Schadstoffarme Erholungsmöglichkeiten, Einkaufsmöglichkeiten...für einen mcs-Betroffenen ist die Teilhabe an der Gesellschaft so wie es bis jetzt ist, nicht möglich!
  • Emphatischeren Umgang untereinander - für verschiedene Lebenssituationen -
  • Kompetentere Konsumenten die durch eine eigene achtsame Haltung behutsamer mit dieser Welt umgehen wollen
  • Entsprechendes Vorgehen von der politischen Seite und der Industrie für eine gesündere Umwelt
  • Schadstoffarme Schulen und Kindergärten....oft fängt die toxische Belastung schon früh an und entscheidet damit über den weiteren Lebensweg

 

 

 

 

...und Frieden! Frieden wünsche ich uns! Frieden in uns und mit dem Anderen...Respekt voreinander....auch wenn wir die Lebenswelt des Anderen oft nicht kennen oder verstehen