Vibrationen

 

Laut - Stärke

 

So stark die Laute

Durchqueren die Räume

Mein Magen krampft zu

Von überallher

Vermischt jeder Ton

Selbst deine Worte

Durchqueren den Raum

Aufgeteilt in Wortsilben

Die die Stille nicht fluten kann

Mein Atem kämpft

Hört das innere Rauschen

Gibt auf

In den Fluten

Der Schwingungen

 

Vibrationen

Denen ich nicht standhalten kann

 

 

 

 

 

 

Manche Tage fordern mich ganz

 

Der Körper sagt schon am Morgen

Heute ist keiner der besseren Tage

Und die Zeit umgarnt mich lang und zäh

Ein-und Aus

Der Brustkorb hebt schwer

In den nächsten Augenblick hinein

Ich lasse mich hinein

Nicht weil ich es will

Ich mag Gelassen erscheinen

Sondern weil ich es muss

Alles andere macht

keinen Sinn

Ich lasse mich hinein

Mein Wesen und meine Geschichte

Verschmilzt in diesen atmenden Körper

Ich ernähre ihn

Ich ruhe in

Ich führe ihn herum

Das Gehirn steht auf Aufstand und Rebellion

Es dreht seine Kreise

Die Zeit geht einen anderen Weg

In Lücken finde ich Stille

Unter der Oberfläche

Der Vulkan

Der tobt

Und so zieht der Tag

auch dieser Tag

Wie alle Tage

Bis er übergibt an leichtere Tage

Unermüdlich

Zieht die Sonne ihre Bahn

Von ihrem Aufgang

Bis zu ihrem Niedergang

 

Und ich ziehe mit

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ich tief in meine Zellen geh

 

Weiß ich

Und reise in der Zeit zurück

Als Wasser, Meere, Wärme

waren

Und in den

Wassern

Meeren

Wärmen

Fühl ich

Das göttliche Geschenk

Es lebt

Und niemand sagt

Wer ich bin

Und was ich bin

Und was ich sein soll

Und in den

Wassern

Meeren

Wärmen

 

Bin ich

Ist Leben

 

 

 

 

 

 

Herr ich weiß

 

Mit dir bin ich nie verloren

Ich nenne dich Herr

Denn so wurde ich es gelehrt

Aber ich weiß, dass du viele Namen trägst

Lass uns nicht darin beirren

Was dein wahrer Name ist

Ist Liebe, da wo Liebe trägt

Da erschallt dein Klang

Herr lass mich nicht vergessen

Dass du in deiner ewigen Umarmung

Immer in mir bist

Und wo mich Furcht und Schmerz überkommen

Da lass mich wiederfinden

Was ich vergessen habe

Du weilst in mir

In deiner ganzen Größe und Liebe

 

Du bist in deinem ganzen Ursprung alles

Mutter und Vater zugleich.